News Overview

Aufrichtefest Innovationscampus Park Innovaare: 38'000 Quadratmeter für die Ewigkeit

30.9.21
Author: Nina Müller
Die Festredner am Aufrichtefest Innovationscampus Park Innovaare, Villigen
Die Festredner am Aufrichtefest Innovationscampus Park Innovaare, Villigen

Did you like this article? Please share it.

Aufrichtefest Innovationscampus Park Innovaare: 38'000 Quadratmeter für die Ewigkeit

Am 24. September feierte der Schweizer Innovationspark Switzerland Innovation Park Innovaare zusammen mit über 300 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik das Richtfest seines neuen Innovationscampus. Das neue Forschungs- und Entwicklungsgebäude ist 38.000 m2 groß und besteht aus zwei siebenstöckigen Gebäuden, die durch einen großen, temperaturstabilen und erschütterungsfreien Reinraum verbunden sind.


Der Innovationscampus wird Forschungsabteilungen von Grossunternehmen, KMU und Start-ups sowie zwei Abteilungen des Paul Scherrer Instituts PSI beherbergen, nämlich die Abteilung Photon Science und die Abteilung Engineering and Coordination, die rund 65% der Gesamtfläche des Innovationscampus einnehmen werden. Der Switzerland Innovation Park Innovaare beherbergt bereits jetzt 17 Hightech-Unternehmen und arbeitet eng mit dem Paul Scherrer Institut PSI zusammen.

Engagierte Festredner

Volkswirtschaftsdirektor Dieter Egli begrüsste die Gäste mit einer Rede, in der er zunächst erklärte, dass ihm der Park Innovaare und dessen Ausbau eine Herzensangelegenheit sei. Dann betonte er die grosse Bedeutung des neuen Forschungs- und Innovationsgebäudes für die ganze Region. Dieter Egli, der vor seiner diesjährigen Ernennung zum Direktor für Volkswirtschaft und Inneres 18 Jahre lang dem Aargauer Grossen Rat angehörte, erinnerte an die Geschichte der Industriepioniere in der Schweiz und speziell im Kanton Aargau. Noch habe die Schweiz eine führende Funktion in der Forschung, erklärte Egli; doch der Vorsprung schrumpfe. Die Politik habe deshalb die Aufgabe, der Innovation den nötigen Freiraum zu geben. Egli erinnerte daran, dass das Parlament soeben das Programm "Hightech Aargau" verabschiedet habe. 

Der neue Verwaltungsratspräsident der innovAARE AG, Dr. Christian Brönnimann, betonte in seiner Rede mit Blick auf die vierjährige Bauzeit des Innovationscampus, dass in der Schweiz oft alles etwas länger dauere, aber dann seien die Projekte nachhaltig und funktionierten. "Ich bin beeindruckt, wie schnell die riesige Baustelle des Innovationscampus vorankommt", sagte er. 

Danilo Zampieri, Leiter Immobilien des Investors Coop Pensionskasse (nicht im Bild), nannte als Gründe für das Engagement der CPC/CAP Coop Pensionskasse in Villigen das langfristige Potenzial in der Ausstrahlung des PSI, die Innovationskraft der Aargauer Industrie, die Einzigartigkeit des Standorts und die Ausbaufähigkeit des Projekts Park Innovaare.

Benno Rechsteiner, der CEO des Park Innovaare, freute sich über den schnell wachsenden Ausbau des Park Innovaare. Künftig sollen auf dem Innovationscampus 700 Hightech-Arbeitsplätze "vom Feinsten" angesiedelt werden.

Die Festredner von links nach rechts: Kilian Rolli, Abteilungsleiter Ingenieurwesen & Koordination, Paul Scherrer Institut PSI, Dr. Gabriel Aeppli, Leiter Photon Division, PSI, Dieter Egli, Direktor Volkswirtschaft und Inneres, Kanton Aargau, Dr. Christian Brönnimann, VR-Präsident Park Innovaare, Dr. Benno Rechsteiner, CEO Park Innovaare, Prof. Dr. Christian Rüegg, Direktor Paul Scherrer Institut PSI, Daniel Leber, Gesamtprojektleiter Bau Innovationscampus, ERNE Holzbau AG (nicht im Bild: Danilo Zampieri, Leiter Immobillien, CPV/CAP Coop Pensionskasse)