Newsübersicht

Forschung kennt keine Grenzen - Vertrag mit Mexiko

5.5.22
Author: Daniela Muthreich
Gruppenfoto Delegation Mexiko

Did you like this article? Please share it.

Tags

Die Accelerator Technologies AG, eine der Mitgliedsfirmen des Technologie- und Innovationszentrums Switzerland Innovation Park Innovaare, und die Regierung des mexikanischen Bundesstaates Hidalgo haben eine Zusammenarbeit für den Bau einer Synchrotron-Lichtquelle in Mexiko vereinbart. Die Unterzeichnung des Abkommens fand am 29. April 2022 statt.

In die künftige Zusammenarbeit werden die Erfahrungen des Paul Scherrer Instituts PSI mit dem Bau und Betrieb der Lichtquelle Schweiz SLS einfliessen.

Die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Innovation ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Wirtschaft in der Schweiz. Das Paul Scherrer Institut PSI mit seinem einzigartigen Ensemble von Grossforschungsanlagen bietet zusammen mit dem Switzerland Innovation Park Innovaare, dem Innovationscampus des Kantons Aargau für technologieorientierte Unternehmen, eine ideale Basis dafür. Die nun vereinbarte Zusammenarbeit mit der hochrangigen mexikanischen Delegation unter der Leitung von S.E. Omar Fayad, Gouverneur des mexikanischen Bundesstaates Hidalgo, ist ein weiterer Beweis für das international gefragte Know-how sowohl des Switzerland Innovation Park Innovaare als auch des Paul Scherrer Instituts PSI.

Die Vertragsunterzeichnung fand im Rahmen einer ganztägigen Veranstaltung und eines offiziellen Begrüssungsprogramms durch PSI und AT statt. Die Delegationsteilnehmer machten einen Rundgang über das PSI-Gelände und besuchten die SLS, den SwissFEL und das Zentrum für Protonentherapie. Ein abschließender Händedruck nach der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens gibt die Richtung vor - Zentralamerika will auch in der Forschung der Innovation folgen.

Wir gratulieren Dr. Jens Rehanek, CEO von AT und der mexikanischen Provinz Hidalgo zu diesem erfolgreichen Vertragsabschluss und freuen uns, dass es AT gelungen ist, seine hervorragenden Kompetenzen weiter zu vermarkten.