Das entstehende Innovations-Ökosystem

Angesiedelte Unternehmen

Advanced Accelerator Technologies AG

Die Advanced Accelerator Technologies AG (AAT) wurde 2015 als gemeinsame Initiative des Paul Scherrer Instituts (PSI) mit einer Reihe von zum Teil internationalen Industriepartnern gegründet. Hauptziel von AAT ist die Kommerzialisierung des führenden Know-hows der PSI in Bezug auf Beschleuniger, Experimente und Großanlagen sowie die herausragende Anwendungsexpertise des Instituts in Bezug auf Teilchenstrahlen und Photonen in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und industrielle Prozesse.

Crystallise! AG

Die Crystallise! AG ist ein junges Unternehmen, das kristallographische Dienstleistungen zur Identifizierung kleinmolekularer Verbindungen anbietet und sich an die Chemie-, Pharma- und Agroindustrie wendet.

Excelsus Structural Solutions (Swiss) AG

Excelsus ist eine Ausgründung des Paul Scherrer Instituts (PSI). Es bietet einen schnellen, einfachen und kostengünstigen Zugang zu modernsten Charakterisierungswerkzeugen für die strukturelle und mikrostrukturelle Analyse von Materialien (Pharmazeutika, Lebensmittel- und Aromastoffe, Pigmente, Polymere sowie verschiedene andere Chemikalien), für die Auswahl, Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Produkten.

Cosylab Switzerland GmbH

Cosylab Switzerland GmbH bietet Systemintegration und maßgeschneiderte Produkte und Lösungen, die die gesamte Bandbreite von Steuerungssystemen und Instrumentierung abdecken. Cosylab Switzerland war an der Entwicklung großräumiger verteilter Steuerungssysteme für die PSI-Standorte SwissFEL und SLS beteiligt.

GratXray

GratXray ist ein High-Tech-Spin-off des PSI und der ETH Zürich, das ein Gitter-Interferometrie-basiertes Brust-Computertomographie-System (GIBCT) entwickelt und vermarktet. Ihre Technologie ermöglicht eine präzisere Brustkrebs-Bildgebung. Es wird die Anzahl der falsch positiven Befunde signifikant reduzieren und den Komfort der Patienten während des Eingriffs verbessern.

InterAx Biotech AG

InterAx hat eine einzigartige Technologie entwickelt, die das Design von Wirkstoffen für die umfangreichste Proteinklasse im menschlichen Körper, den sogenannten G protein gekoppelten Rezeptoren (GPCRs), revolutioniert. Mit unserer einzigartigen Plattform, welche bioanalytische und computergestützter Pharmakologie vereint, unterstützen wir Biotech- und Pharmaunternehmen in Kooperationsprojekten. InterAx wendet mathematische Modelle und Simulationen auf hauseigene bioanalytische Daten an, um die Komplexität der medikamenteninduzierten zellulären Signalmechanismen zu untersuchen. Unser Ziel ist es, die Lücke zwischen Laborexperimenten und In-vivo-Studien zu schließen, indem wir die kritischen Prozesse bei der Entwicklung und Auswahl von Wirkstoffen rationalisieren. So reduzieren wir die Risiken, Kosten und Dauer der Medikamentenentwicklung und -entwicklung deutlich.

leadXpro AG

Die leadXpro AG ist auf die Entwicklung und Optimierung pharmazeutischer Wirkstoffe spezialisiert. Das Unternehmen nutzt die Forschung des Paul Scherrer Instituts (PSI) auf dem Gebiet der Membranproteine sowie weltweit führende Technologien zur Untersuchung von Proteinstrukturen. Darüber hinaus bietet die neue große Forschungseinrichtung am PSI, SwissFEL (gestartet 2016), ein ausgezeichnetes Potenzial für diese enge Zusammenarbeit.

nomoko AG

Die nomoko AG hat eine neue Technologie zur Herstellung von kostengünstigen und kompakten extrem hochauflösenden Kameras entwickelt. Ziel ist es, eine 1-Gigapixel-Kamera zu entwickeln, die kleiner ist als eine herkömmliche digitale Spiegelreflexkamera. Dank ihrer überragenden Auflösung weisen die resultierenden Bilder eine extrem hohe Detail- und Informationsdichte auf, wodurch sie sich ideal für den Einsatz in der Robotik oder Simulation eignen.

novoMOF AG

Die novoMOF AG ist ein Technologieunternehmen auf dem Gebiet der Advanced Materials mit Fokus auf Synthese und Produktion von Metall-organischen Gerüsten (MOF). MOFs sind neuartige Materialien, die in verschiedenen Industriebereichen wettbewerbsfähige Anwendungen bieten. Zum Beispiel können Ladezeiten von Batterien auf Minuten reduziert werden, die Lebensdauer von verpackten Nahrungsmitteln kann verlängert werden oder Gase wie Kohlendioxid können getrennt, gereinigt oder gelagert werden. Das Unternehmen arbeitet mit Führungskräften aus verschiedenen Branchen zusammen, die MOFs frühzeitig als Innovationschance nutzen möchten.

Swiss Hydrogen SA

Swiss Hydrogen SA wurde 2008 als Tochtergesellschaft der Belenos Clean Power Holding gegründet, um Elektrolyseprodukte und -dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten. Das Unternehmen arbeitet an sauberen Energielösungen auf der Basis von Wasserstoff für eine Vielzahl von Anwendungen, die eine emissionsfreie Stromerzeugung ermöglichen.

Swiss Terahertz GmbH

SwissTherahertz ist ein Start-up, basierend auf einigen weltweit einzigartigen Terahertz-Technologien, die am SwissFEL entwickelt wurden. Es ist spezialisiert auf die Herstellung und Forschung von Terahertz-Systemen, einschließlich hocheffizienter nichtlinearer organischer Kristalle. Die Produkte von Swiss Terahertz können sowohl in spezialisierte Forschungsinfrastrukturen als auch in kommerzielle Spektrometer für Sicherheitsinspektion, Pharma und zerstörungsfreie Prüfungen integriert werden.

Molecular Modelling Laboratory (MML)

Molecular Modelling Laboratory (MML) wendet leistungsfähige quantenchemische Modellierungen, Artificial Intelligence (AI)-Heuristikverfahren und modernste Elektronenmikroskopie zur Erforschung und Entwicklung von Life-Science-Immuninterventionen und Wirkstoffdesign an. Die Quantenimmunologie, die Leitinitiative des MML, beschäftigt sich mit der Frage, wie Quantenmechanik in die Auslösung von Rezeptor-Antigenen übersetzt wird und wie dieses Wissen auf die Therapie von Infektionskrankheiten, Immunerkrankungen, neurologischen Erkrankungen und Alterung angewendet werden kann. Das MML kombiniert auch die theoretische Modellierung und die Elektronenenergieverlustspektroskopie (EELS) mit dem Ziel, das Wirkstoffdesign durch den Nachweis neuer polymorpher Kristallstrukturen und die Analyse der Dynamik der pharmazeutischen amorphen Feststoffdispersion (ASD) zu optimieren.